Gastroenterologie

Für die Gastroenterologie hat sich das maxium®-Elektrochirurgiegerät mit zusätzlicher Argon-Beamer-Einheit bestens bewährt. Das maxium® verfügt über 8 verschiedene Stromarten für diese Disziplin.

Die Bedienung des maxium® erfolgt über einen einzigen multifunktionalen Drehgeber. Alle eingestellten Parameter werden auf dem Maxi-Display übersichtlich angezeigt. Die komplette Steuerung wurde durch einen wissenschaftlichen Usability-Test optimiert.

Die MABS-Snare-Sonden sind Kombinationssonden, die für die Abtragung von Polypen und eine anschließende Koagulation mittels Argonbeamer verwendet werden können. Der große Vorteil dieser Sonden liegt darin, dass man keinen Instrumentenwechsel vornehmen muss, um nach der Abtragung die Koagulation durchführen zu können. Es muss lediglich die Schlinge in das Instrument zurückgezogen werden, um die Sonde dann als "normale" MABS-Beam-Sonde verwenden zu können. Des Weiteren kann die Sonde mit eingezogener Schlinge zum Koagulieren/Vaporisieren kleinerer Polypen verwendet werden. Eine anschließende Koagulation nach durchgeführter Polypektomie führt zu geringeren Rezidivraten.

Die Einsatzgebiete der Snare-Sonden sind u.a.:

  • Magenulkus
  • Ösophagus
  • Angiodisplasien
  • Hämostase bei diffusen Blutungen
  • Konditionierung vor Fistalklebung
  • Hämostase nach Polypektomien