Thoraxchirurgie

Mit Einführung des neuen diodengepumpten Nd:YAG-Lasers Limax® steht dem Chirurgen ein Lasergerät zur Verfügung, das die hervorragende Strahlqualität von Festkörperlasern mit extrem hoher Leistung für schnelles Arbeiten und einer speziell für das Parenchymgewebe optimierten Wellenlänge in sich vereint.

Die Anwendung der Lasertechnik mit der Wellenlänge von 1.318 nm hat sich in den letzten Jahren besonders bei der Resektion multipler Metastasen etabliert. Der optimale Koeffizient aus Wasser- und Hämoglobinabsorption, der so nur bei der Wellenlänge 1.318 nm auftritt, erlaubt optimales Schneiden, Koagulieren und Versiegeln von Parenchymgewebe.

Neben den klinischen Vorzügen hat sich der Lasereinsatz auch aus wirtschaftlicher Sicht bewährt. Hohe Einsparungen im Bereich Verbrauchsmaterialien und eine Erhöhung der Anzahl operabler Patienten machen die Lasertechnik auch aus wirtschaftlicher Perspektive höchst interessant.