MABS-Argonzubehör

Die argonunterstützte HF-Chirurgie bietet seit mehr als 10 Jahren Vorteile bei der Oberflächen-koagulation.

KLS Martin bietet eine große Auswahl an starren und flexiblen Sonden für die offene und endoskopische Argonchirurgie an.

Vorteile der Argonchirurgie

  • Zuverlässige Koagulation mit geringer Traumatisierung des Gewebes bzw. des betreffenden Organs
  • Geringerer Blutverlust und kürzere OP-Zeiten
  • Minimale Vaporisierung bei geringster Eindringtiefe (0,5 bis max. 3 mm), daher deutlich geringeres Perforationsrisiko
  • Keine Karbonisation, daher schnellere Wundheilung
  • Deutlich reduzierte Rauchentwicklung, bessere Sicht auf das OP-Feld
  • Non-Contact-Methode, kein Verkleben der Elektrode am Gewebe
  • Weniger Bronchus- und Pleurafisteln am Lungenparenchym

MABS-Snare-Sonden - "aus ZWEI mach EINS"

Die MABS-Snare-Sonden sind Kombinationssonden, die für die Abtragung von Polypen und eine anschließende Koagulation mittels Argonbeam verwendet werden können.

Der große Vorteil dieser Sonden liegt darin, dass man keinen Instrumentenwechsel vornehmen muss, um nach der Abtragung die Koagulation durchführen zu können. Es muss lediglich die Schlinge in das Instrument zurück- gezogen werden, um die Sonde dann als "normale" MABS-Beamsonde verwenden zu können. Des Weiteren kann die Sonde mit eingezogener Schlinge zum Koagulieren/Vaporisieren kleinerer Polypen verwendet werden.

Eine anschließende Koagulation nach durchgeführter Polypektomie führt zu geringeren Rezidivraten.