Flower Plate | Die alternative Methode zur Durchführung der mediokarpalen Teilarthrodese

Die mediokarpale Teilarthrodese mit Kirschner- Drähten bzw. die daraus folgende Gipsruhigstellung der Hand über mehrere Wochen hinweg stellt für aktive Patienten eine erhebliche Einschränkung dar. Die gestiegene Anspruchshaltung der betroffenen Patienten erfordert die Möglichkeit einer frühzeitigen  Mobilisierung mit baldigem Wiedererlangen einer normalen Funktion, sodass die Patienten schnellstmöglich rehabilitiert ins Alltags- und Berufsleben zurückkehren können.

Die Flower Plate, als alternative Methode zur Durchführung der mediokarpalen Teilarthrodese, wird diesem Anspruch gerecht und erfüllt die Anforderungen in jeder Hinsicht. Sie sorgt für einen stabilen Knochenverbund- die besten Voraussetzungen für eine frühe Mobilisierung und schnelle Rehabilitation.

Optimale Fixierung für einen stabilen Knochenverbund

Die Flower Plate überzeugt vor allem durch ihre geringe Größe und die grazile, bestens an die Handwurzelknochen adaptierte Form. Beide Eigenschaften erlauben nicht nur eine optimale Platzierung der Platte, sondern auch das Versenken unter Knochenniveau bei gleichzeitig gering abzutragender Knochenmenge – die besten Voraussetzungen, um schmerzhafte Impingement-Verletzungen an der dorsalen Radiuskante zu vermeiden.

Die freie Verwendbarkeit von Standard- und multidirektional-winkelstabilen Schrauben in jedem Plattenloch bietet darüber hinaus optimale Fixierungsmöglichkeiten für einen stabilen Knochenverbund und damit vielversprechende Aussichten für die Regenerierung.

Das System im bewährten Konzept!

Im Flower Plate Lagerungskorb sind sämtliche für den operativen Eingriff notwendigen Instrumente entsprechend dem OP- Ablauf angeordnet. Schrauben im Einzelclip erlauben eine patientenbezogene und lückenlose Dokumentation.

Lagerung

Instrumente

Schraubenmodule

Anwendungsgebiete

Download Broschüre