Kontakt

Implantate und Implantatsysteme
Dental

Broschüren Publikationen SonicWeld Rx® Resorbierbare Osteosynthese Patienteninformationen

SonicWeld Rx® Dental

Mit SonicWeld Rx® haben wir ein revolutionäres Verfahren für die kraniomaxillofaziale Osteosynthese entwickelt. Aufgrund stetiger Weiterentwicklung des Systems konnte das Anwendungsgebiet interdisziplinär ausgebaut werden. So profitiert auch der Bereich der Dental- und Oralchirurgie mit dem modernsten Verfahren der Augmentation: SonicWeld Rx® Dental.

Das System kombiniert modernste Ultraschalltechnik mit resorbierbaren Implantaten und erzeugt so eine bislang unübertroffene dreidimensionale Primärstabilität. Weil alle Implantatkomponenten auf resorbierbaren Materialien aufbauen, ist keine Zweitoperation notwendig - ein bedeutender Vorteil, vor allem für den Patienten.

Die Polymere

Zwei resorbierbare Polymere für die Osteosynthese, PDLLA und PLLA-PGA, sind in der Schädel-, Gesichts- und Kieferchirurgie bereits gut etabliert:

  • Resorb x® besteht zu 100 % aus Poly-D,L-Laktid (PDLLA)
  • Resorb xG besteht aus 85 % Poly-L-Laktid (PLLA) und 15 % Poly-Glykolsäure (PGA)

Beide resorbierbaren Materialien behalten ihre Festigkeit über einen Zeitraum von 8-10 Wochen bei und ermöglichen so die vollständige Abheilung der Fraktur und den Neuaufbau von Knochengewebe.

Der zentrale Abbauprozess: Die komplexen Polymerketten absorbieren die Wasseranteile (H2O-Moleküle) der Körperflüssigkeit aus der Umgebung in einem Prozess, der als „Hydrolyse“ bezeichnet wird. Das eingelagerte Wasser löst den Abbauprozess aus, indem die langen Polymerketten stetig in immer kürzere Strukturen oder einfachere Moleküle gespalten werden. Über den Stoffwechsel werden die Moleküle in Kohlendioxid und Wasser umgewandelt, die beide natürlich ausgeschieden werden.
 

Indikationen - präprothetische Augmentation

Das Verfahren Schritt für Schritt

SonicWeld Rx®-System

Einfachste Handhabung und schönes Design für fehlerfreies Arbeiten

Indikationen:

  • Osteosynthesen in nicht lasttragenden kraniomaxillofazialen Bereichen
  • Kraniofaziale Umstellungsosteotomien, z. B. Syndrompatienten, frontoorbitales Advancement, im nicht lasttragenden kraniomaxillofazialen Bereich
  • Pädiatrische Neurochirurgie
  • Präprothetische Augmentation

Merkmale:

a) des Gerätes selbst:

  • Einfaches und elegantes Design
  • Runde Ecken
  • Einschnitte zum sicheren Fassen des Gerätes
  • Zwei Buchsen für den wahlweisen Anschluss von zwei Handstücken
  • Ein voreingestelltes Power Level
  • Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Systemsprachen  

b) des Handstücks:

  • Ergonomisch gestaltetes Handstück
  • Aktivierung durch Fingerdruck
  • Optische und visuelle Rückmeldung im aktivierten Zustand
  • Autoklavierbar

Nutzen:

a) des Gerätes selbst:

  • Leicht zu reinigen
  • Sicherer Griff des Gerätes während des Transports
  • Abwechselndes Arbeiten mit zwei angeschlossenen Sonotroden ist möglich
  • Optimale Systemeinstellung
  • Benutzerfreundlicher Betrieb
  • Anwenderfreundlich durch gut verständliche Sprachanweisungen und Icons

b) des Handstücks:

  • Sicher in der Hand liegendes Handstück
  • Handstück ist für Links- und Rechtshänder gleichermaßen geeignet
  • Rückmeldung während der Aktivierung garantiert beste Funktionalität
  • Biokompatibilität für bis zu 250 Sterilisationszyklen gewährleistet

Folien, Membranen und Alveolarprotektoren

Resorbierbare Implantate für die orale und dentale Knochenaugmentation

Indikationen:

  • Präprothetische Augmentation

Merkmale:

  • Basierend auf Ultraschalltechnologie
  • Folien, Membranen und Alveolarprotektoren in verschiedenen Profilen
  • Pin-Durchmesser: 1,6 mm

Nutzen:

  • Im Vergleich zu resorbierbaren Schrauben bieten SonicWeld Pins® die doppelte Festigkeit
  • Äußerst rasche Implantation der SonicWeld Pins®, da kein Gewindeschneiden nötig ist
  • Kein Risiko des Pin-/ Schraubenbruchs
  • Keine Knochennekrose, da der Temperaturanstieg beim Einbringen des Pins sehr gering ist

SonicWeld Pin®

Einfachste Applikation - Höchste Verlässlichkeit!

Indikationen:

  • Osteosynthesen in nicht lasttragenden kraniomaxillofazialen Bereichen
  • Kraniofaziale Umstellungsosteotomien, z. B. Syndrompatienten, frontoorbitales Advancement, im nicht lasttragenden kraniomaxillofazialen Bereich
  • Pädiatrische Neurochirurgie
  • Präprothetische Augmentation

Merkmale:

  • Sterile Auslieferung 
  • Optimierte Pin-Geometrie garantiert ein einfaches Einbringen der Pins in die Knochenstruktur bei gleichzeitiger bester Verankerung 
  • SonicWeld Pins® können in einer Geradeausbewegung in den Knochen eingebracht werden
  • Das zeitaufwändige Gewindeschneiden entfällt völlig
  • Selbsthaltender Pin-Kopf auf der Sonotrodenspitze
  • Verpackt zu 2, 5 oder 20 Einheiten
  • Applizierbar aus farbkodierten Clipmagazinen

Nutzen:

  • Einfachste, intuitive Anwendung
  • Keine Dislokation der Knochenfragmente, kein Abscheren der Schraubenköpfe!
  • Maximale Verankerung in den knöchernen Hohlräumen der Trabekularstruktur
  • Komplette Kompatibilität Platten/Meshes zu den SonicWeld Pins®: Jeder SonicWeld Pin® ist mit jedem Resorb-x®-Implantat kompatibel
  • Disposition der SonicWeld Pin® in strikter Anlehnung an den zu erwartenden Verbrauch
  • Kein ungewolltes Herunterfallen von der Sonotrodenspitze
  • Ready-to-use: aus der Umverpackung entnehmen und applizieren! 
  • Keine Verwechslungsgefahr
     

Micro SonicWeld Pins®

Verlässliches Einschweißen resorbierbarer SonicWeld Pins® unter dem Ultraschallimpuls des SonicWeld Rx®-Systems funktioniert. Das steht heute außer Frage! Aber kann sich nicht schon die bloße Masse des Pin-Kopfes störend auf die so sensible Augmentationsregion auswirken? Wem der gewöhnliche Pin-Kopf eines SonicWeld Pin® als zu massiv erscheint, dem sei der Micro SonicWeld Pin® an’s Herz gelegt: Er trägt nur minimal auf und bildet trotzdem eine ausreichende Basis für ein verlässliches Verankern resorbierbarer Folien und Membranen. 

Xcelsior-Wasserbad

Einfach genial, weil genial einfach!

Indikationen:

  • Osteosynthesen in nicht lasttragenden kraniomaxillofazialen Bereichen
  • Kraniofaziale Umstellungsosteotomien, z. B. Syndrompatienten, frontoorbitales Advancement, im nicht lasttragenden kraniomaxillofazialen Bereich
  • Pädiatrische Neurochirurgie
  • Präprothetische Augmentation

Merkmale:

  • Vorwärmen von Resorb-x®-Implantaten unter dem Einfluss von Wärme
  • Sterile Flüssigkeit dient als Wärmemedium
  • Sterilisierfähiges Cover und Haube für patientennahes Arbeiten im OP-Feld
  • Einfachste, intuitive Anwendung

Nutzen:

  • Beste Konturierbarkeit der Implantate für ein nahtloses Anschmiegen an die vorherrschende Knochenoberfläche
  • Erkaltet bleiben die resorbierbaren Implantate dreidimensional formstabil
  • Hohe Effizienz auch bei großflächigen oder stärkeren Implantaten
  • Die Gefahr von Fehlbedienungen ist weitestgehend ausgeschlossen
  • Umweltfreundlich - langlebiges, verlässliches und sicheres Arbeiten mit dem Xcelsior

Weitere Produkte

TRACK-Distraktoren

Produkte zur vertikalen Distraktion des Alveolarkamms

Indikationen:

  • Partielle Defekte des Alveolarkammes (Unter- und Oberkiefer)
  • Periodontale Erkrankungen mit schwerem lokalem Knochenverlust
  • Lokale Atrophie des Alveolarkammes

Merkmale:

  • Distraktionslänge: 9 mm, 10 mm, 12 mm, 15 mm
  • Distraktionslänge/Umdrehung: 0,3 bzw. 0,5 mm
  • Zu fixieren mit 1,0-/ 1,5-mm-Schrauben

Nutzen:

  • Verfügbar in verschiedenen Designs zur Versorgung aller Arten von Alveolardefekten
  • Vektorstabilisationsplatte verhindert ein linguales Abkippen des Distraktionszylinders