Kontakt
Kopfbild Recos

Implantate | Hand

Recos® Ulnaverkürzungs-und Radiusrekonstruktion

Infolge von Radiusfrakturen treten postoperativ häufig Fehlstellungen auf, die für den Patienten in Kraftverlust und Schmerz resultieren können. Ebenso kann das Längenverhältnis zwischen Ulna und Radius aus dem Gleichgewicht gebracht worden sein, was auch genetisch bedingt sein kann.

Operativ kann die Radiusrekonstruktion sowie die Ulnaverkürzung mithilfe der Plattenosteosynthese durchgeführt werden.

Mit Recos® ist es uns gelungen, diese beiden Korrekturosteotomien in einem System zu vereinen. Die Platten werden mit unseren bewährten smartDrive®-Schrauben fixiert, die Anwendung bedarf nur weniger Instrumente.

Radiusrekonstruktion

Die Recos®-Platten sind anatomisch gestaltet und speziell auf die Korrektur des Radius abgestimmt. Die Ausrichtung der Schraubenbohrungen erlaubt eine optimierte Aufrichtung und Abstützung distal nach der Osteotomie durch die ideale Schraubenpositionierung. Die distalste Platzierung der Platten wird dank dem Design gemäß der Watershed-line-Philosophie ermöglicht. Für besonders komplexe Versorgungen finden unsere patienten-individuellen Lösungen zunehmend Anwendung.

Ulnaverkürzung

Vorausgerichtete distale Bohrungen erlauben die bestmögliche Verankerung im Knochen. Zwei Langlöcher ermöglichen einen standardisierten und sicheren Verschluss des Osteotomiespalts. Eine Brückenplatte mit Freischnitt im Osteotomiebereich ermöglicht die Vermeidung von Kontraktionen zwischen Sägeblatt und Platte und sicheren Durchtrennung des Periost. Für die Ulnaverkürzung sind nur wenige Spezialinstrumente notwendig.

Sämtliche Platten sind mit der Oberflächenbehandlung Dotize® veredelt, um maximale Stabilität bei kleinstmöglicher Plattengeometrie zu ermöglichen.

Mit unseren smartDrive®-Schrauben stehen sowohl Standard- als auch winkelstabile Schrauben zur Verfügung. Alle Platten können können mit beiden Schraubentypen besetzt werden – ganz individuell entsprechend der zu versorgenden Fraktur. Darüber hinaus sind sämtliche Schrauben mit einer atraumatischen Schraubenspitze versehen und über den seit Jahrzehnten bewährten T-Antrieb mit Selbsthaltefunktion ausgestattet.

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Instrumente anzubieten, die einfach und effizient in der Handhabung sind. Die Farbcodierung gemäß dem jeweiligen Schraubendurchmesser ermöglicht eine klare und eindeutige Zuordnung der Instrumente.

Unsere Edelstahllagerungen im Honigwabendesign sind für die Aufbereitung optimiert und erlauben eine hohe Stabilität bei geringem Gewicht. Für eine einfache und effiziente Instrumentierung sind die Instrumente entsprechend dem OP-Ablauf in der Lagerung angeordnet.

Anwendungsbereich

Radiusrekonstruktion

RECOS®-Radiusrekonstruktionsplatten erfolgt insbesondere zur Fixierung fehlverheilter Radiusfrakturen:

• Typ A2 A3 nach AO-Klassifikation

• Typ A3.2 nach AO-Klassifikation


Ulnaverkürzung

Die RECOS® Ulnaverkürzungsplatten werden bevorzugt eingesetzt bei einem anlagebedingten und posttraumatischen, klinisch relevanten Ulna-Impaction-Syndrom.

OP-Technik

Recos® | Ulnaverkürzung von KLS Martin

Recos® | Ulnaverkürzung von KLS Martin

Diese Seite nutzt Website-Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren ImpressumDatenschutz