Kontakt

News

Am 24. Oktober durften die Eltern der Auszubildenden aus dem ersten Lehrjahr einen Blick hinter die Kulissen der KLS Martin Group werfen und bekamen Einblicke in die Ausbildung ihrer Kinder.

Seit dem letzten Jahr ist der Elternnachmittag fester Bestandteil im Terminkalender des Medizintechnikunternehmens KLS Martin Group und ein Highlight für alle Auszubildenden des ersten Lehrjahrs. An diesem Nachmittag erhielten die insgesamt 41 Familienangehörigen von 15 Auszubildenden Einblicke in das Unternehmen ihrer Kinder. Ziel dieser alljährlichen Veranstaltung ist es, die Eltern mit dem Betrieb vertraut zu machen und ihnen das Arbeitsumfeld und die Tätigkeiten ihrer Kinder näher zu bringen. Zudem soll allen Familienangehörigen die Möglichkeit gegeben werden, die Ausbilder kennenzulernen.

Christian Leibinger, Geschäftsführender Gesellschafter, begrüßte die Gäste im Hörsaal des Besucherzentrums und gab einen Überblick über die Unternehmensgruppe und ihre Entwicklung. Er betonte: „Das Thema Nachwuchskräfte spielt bei der KLS Martin Group eine wichtige Rolle. Wir bilden unsere Azubis für den ‚Eigenbedarf‘ aus und konnten auch in diesem Jahr wieder 15 neue Auszubildende gewinnen.“ Anschließend ergriff Andreas Hupe, kaufmännischer Leiter bei Gebrüder Martin, das Wort und betonte, wie wichtig ihm der Kontakt zu den Eltern sei und wie sehr er sich freut, allen einen Blick hinter die Kulissen geben zu können. „Der Elternnachmittag ist eine tolle Gelegenheit, die Familien unserer Nachwuchskräfte kennenzulernen und mit diesen ins Gespräch zu kommen.“

Im Anschluss durften drei der bisherigen Auszubildenden ihren Ausbildungsberuf und Alltag näher vorstellen und gaben so Einblicke in deren Ausbildung. Neben den jeweiligen Tätigkeiten betonten die Azubis vor allem den Zusammenhalt und das Zusammenkommen. Ob beim gemeinsamen Mittagessen, verschiedenen Projekten oder dem jährlich stattfindenden Azubi-Ausflug.

Abgerundet wurde der Nachmittag mit einem Rundgang durch die Ausstellung, bei welchem die Produktpalette des Unternehmens vorgestellt wurde, sowie ein Hands-On-Workshop, der es den Eltern ermöglichte, einmal selbst Implantate zu setzen oder mit dem Elektrochirurgiegerät zu schneiden. Der Nachmittag fand einen schönen und gemütlichen Abschluss mit Getränken, kleinen Häppchen und netten Gesprächen.