Kontakt

Sterilisationscontainer

Unser Schnellcheck

Machen Sie diesen Schnellcheck vor jeder Verwendung eines microStop®-Sterilisations­containers. Damit Sie sich sicher sein können. Jahrelang.

microStop®. War sicher. Ist sicher. Bleibt sicher.

Die microStop®-Keimbarriere.
Der perfekte Schutz.

Die Keimbarriere unseres modernen Sterilisationscontainer-Systems
besteht aus der grünen microStop®-Scheibe und dem an der
Innenseite des Deckels angebrachten Teilsystem, das durch einen
Bajonettverschluss ganz einfach verriegelt wird.

Das sollten Sie sich genauer anschauen

Das Funktionsprinzip ist einfach: Aufgrund der speziellen Geometrie und daraus resultierenden unterschiedlichen Strömungsgeschwindigkeiten innerhalb des Systems kommt es zur Trennung von Luftstrom und Mikroorganismen. Gemäß den Berechnungen des Fraunhofer-Instituts gelingt es den Keimen nicht, die Barriere zu überwinden. Die gefilterte Luft gelangt ins Innere des Containers und die Mikroorganismen bleiben in den strömungsarmen Gebieten des Labyrinths zurück.

Daher ist von zentraler Bedeutung, dass die microStop®-Keimbarriere frei von sichtbaren Beschädigungen und Rissen ist.

Prüfen Sie die microStop®-Keimbarriere daher vor jeder Anwendung auf Risse oder Beschädigungen und tauschen Sie diese gegebenenfalls aus.

Hat Nehmerqualitäten.
Der microStop®-Containerdeckel.

microStop®-Scheibe und -Deckel sind aus hitzebeständigem, dampf-sterilisierbarem Hochleistungskunststoff. Das Material ist kratzfest, schlagzäh, chemisch hoch resistent und formstabil. Bleibende Verformungen sind nicht möglich.

microStop®-Sterilisationscontainer halten eine Menge aus, sind aber nicht unzerstörbar.

Auch wenn microStop®-Sterilisationscontainer hart im Nehmen sind, sind sie nicht unzerstörbar und können im hektischen Klinikalltag beschädigt werden. Insbesondere dann, wenn der Aluminiumrand des Containers durch einen Sturz verformt wurde, kann der Deckel nicht mehr flächig mit dem Rand abschließen. Er wird undicht, Keime können eindringen. Unterziehen Sie daher auch den Deckel einer eingehenden Sichtprüfung auf Risse und Bruchstellen.

Die Lippendichtung aus Silikon hat die Besonderheit, dass sie nicht in den Containerdeckel einge-schäumt oder eingeklebt ist, sondern zur regelmäßigen Kontrolle herausgenommen werden kann. Im Falle einer Beschädigung des Silikons kann sie ganz einfach selbst ausgetauscht werden. Die Dichtung hält auch stärksten Stößen stand und sitzt perfekt auf dem stark nach außen gezogenen Wannenrand.

Prüfen Sie Deckel und Dichtung vor jeder Anwendung auf perfekten Sitz und tauschen Sie defekte Teile gegebenfalls aus.

Die aktuelle Studie der ZSVA des Universitätsspitals Basel belegt die langjährige Sicherheit von Sterilisationscontainern.

Der Leiter der ZSVA des Universitätsspitals in Basel, Jörg Schnurbusch, bestätigt in dieser aktuellen Studie von März 2015 die langjährige Sicherheit durch Sichtkontrollen bei Sterilisationscontainern.

Sein Fazit:

"Das positive Ergebnis des verkürzten Lagerdauertests in einer stark kontaminierten Umgebung zeigt, dass die willkürlich ausgesuchten Container mit einem Nutzungszeitraum  zwischen 5 und 8 Jahren immer noch ein wirksames Verpackungssystem für die Erhaltung der  Sterilität darstellen und keine bakteriologischen Störungen im Inneren des Containers aufgetreten sind."

Sie haben Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns

Telefon: +49 7461-706-347

E-Mail: johannes.gulde@klsmartin.com