Kontakt
SonicWeld Rx®

Implantate | Mund, Kiefer und Gesicht

SonicWeld Rx®

Das SonicWeld Rx®-Verfahren hat in der Schädel-, Kiefer- und Gesichtschirurgie geradezu eine Revolution ausgelöst. Es vereint hochmoderne Ultraschalltechnologie mit resorbierbaren Implantaten für eine äußerst stabile Fixation und macht die bisher notwendigen Zweiteingriffe absolut überflüssig.

Die Vorgehensweise besticht durch ihre Einfachheit: Resorbierbare Platten, Meshes und Membranen werden erwärmt, an die Anatomie des Situs anmodelliert und dann mit SonicPins Rx® verankert, die in vorgebohrte Löcher eingebracht werden. Die Einbringung erfolgt mit einer Sonotrode, die die Pins verflüssigt, sodass sie sich mit den Platten, Meshes oder Membranen verbinden, in die knöchernen Hohlräume eindringen und damit eine sichere Verankerung gewährleisten.

Dieses Verfahren ist nicht nur klinisch erwiesen und validiert, sondern besticht darüberhinaus durch seine Patientenfreundlichkeit. Die Implantate werden auf kontrollierte Weise hydrolytisch abgebaut. SonicWeld Rx® ist primär stabil, einfach und praktisch in der Handhabung, schnell und sicher. Es eignet sich hervorragend für Verankerungen im Schädelbereich und stellt die ideale Indikation für pädiatrische Traumapatienten und spongiöse Knochenstrukturen dar.

Indikationen

Das Implantatsystem Resorb x von Gebrüder Martin ist für chirurgische Verfahren vorgesehen, bei denen zur Ausrichtung, Rekonstruktion und Stabilisierung von Knochengewebe eine interne Fixierung durch resorbierbare Implantate notwendig ist. Zum Beispiel:

  • Osteosynthesen in nicht lasttragenden kraniomaxillofazialen Bereichen
  • Kraniofaziale Umstellungsosteotomien (z. B. Syndrompatienten, Frontoorbitales Advancement) im nicht lasttragenden kraniomaxillofazialen Bereich
  • Pädiatrische Neurochirurgie
  • Präprothetische Augmentation

Polymere

Resorbierbare Polymere

Unsere resorbierbaren Polymere PDLLA und PLLA-PGA, sind in der Schädel-, Gesichts- und Kieferchirurgie bereits gut etabliert:

  • Resorb x besteht zu 100 % aus Poly-D, L-Laktid (PDLLA).
  • Resorb xG besteht aus 85 % Poly-L-Laktid (PLLA) und 15 % Poly-Glykolsäure (PGA).

Beide resorbierbaren Materialien behalten ihre Festigkeit über einen Zeitraum von 8-10 Wochen bei und ermöglichen so die vollständige Abheilung der Fraktur und den Neuaufbau von Knochengewebe.

Der zentrale Abbauprozess: Die komplexen Polymerketten absorbieren die Wasseranteile (H2O-Moleküle) der Körperflüssigkeit aus der Umgebung in einem Prozess, der als „Hydrolyse“ bezeichnet wird. Das eingelagerte Wasser löst den Abbauprozess aus, indem die langen Polymerketten stetig in immer kürzere Strukturen oder einfachere Moleküle gespalten werden. Über den Stoffwechsel werden die Moleküle in Kohlendioxid und Wasser umgewandelt, die beide natürlich ausgeschieden werden.

Implantate

Jedes unserer resorbierbaren Implantate wird unter Reinraumbedingungen hegestellt und erst nach 100%iger Sichtprüfung verpackt. So gewährleisten wir die höchste Patientensicherheit.  

Vor der Auslieferung werden alle resorbierbaren Implantate gamma-sterilisiert, weshalb sie intraoperativ immer sofort einsatzbereit sind.  

Die Materialien (Resorb x und Resorb xG) sind kompatibel und dadurch je nach Belieben frei kombinierbar. Dies erlaubt es Ihnen, jedem Patienten die bestmögliche und individuell zugeschnittene Behandlung zu bieten. 

SonicPin Rx®

Merkmale:

  • Optimierte Pin-Geometrie garantiert ein einfaches Einbringen der Pins in die Knochenstruktur bei gleichzeitiger bester Verankerung 
  • Das zeitaufwändige Gewindeschneiden entfällt völlig
  • Selbsthaltender Pin-Kopf auf der Sonotrodenspitze

Nutzen:

  • Einfachste, intuitive Anwendung
  • Keine Dislokation der Knochenfragmente, kein Abscheren der Schraubenköpfe!
  • Maximale Verankerung in den knöchernen Hohlräumen der Trabekularstruktur
  • Kein ungewolltes Herunterfallen von der Sonotrodenspitze

Resorb x- und Resorb xG-Implantate

Merkmale:

  • Große Vielzahl von Geometrien, Größen und Stärken
  • Membranen und Folien im minimalen Durchmesser von 0,1 – 0,3 mm 
  • Osteosynthesplatten und Meshes in 0,6 – 1,5 mm
  • Runde-Ecken-Geometrie
  • Teilweise auch bereits 3D-vorgebogen

Nutzen:

  • Immer das ideale Implantat für jede Anwendung
  • Runde-Ecken-Geometrie garantiert beste Gewebeverträglichkeit
  • Beste Konturierfähigkeit nach Erhitzen im Xcelsior-Wasserbad

OP-Techniken

Kraniofaziale Korrekturosteotomie

Mittelgesichtsfrakturen

Endobrow-Technik

Zubehör

Xcelsior-Wasserbad

Das Xcelsior Wasserbad dient zum Erwärmen von resorbierbaren Implantaten (Platten, Meshes und Membranen; z. B. Resorb x) oder sonstiger thermoplastischer Materialien (z. B. marPOR) der KLS Martin Group im sterilen Operationsbetrieb. Hierdurch wird ein Anformen der Materialien an die patientenspezifische Anatomie ermöglicht.

Merkmale:

  • Vorwärmen von Resorb x-Implantaten unter dem Einfluss von Wärme

  • Sterile Flüssigkeit dient als Wärmemedium

  • Sterilisierfähiges Cover und Haube für patientennahes Arbeiten im OP-Feld

  • Einfachste, intuitive Anwendung

Nutzen:

  • Beste Konturierbarkeit der Implantate für ein nahtloses Anschmiegen an die vorherrschende Knochenoberfläche

  • Erkaltet bleiben die resorbierbaren Implantate dreidimensional formstabil

  • Hohe Effizienz auch bei großflächigen oder stärkeren Implantaten

  • Die Gefahr von Fehlbedienungen ist weitestgehend ausgeschlossen

  • Umweltfreundlich - langlebiges, verlässliches und sicheres Arbeiten mit dem Xcelsior

BOS Drill

Mit dem batteriebetriebenen BOS Drill haben Sie ein vollwertiges flexibles und universell einsetzbares Bohrsystem zur Hand. Das Bohren der Schrauben erfolgt innerhalb weniger Sekunden (Drehmoment bis zu ca. 0,7 Nm). Zeitaufwändiges Aufladen oder Pflege der Batterien erübrigen sich durch den sterilen Batteriepack zum Einmalgebrauch, der direkt vor der intraoperativen Anwendung an den BOS Drill angeklickt wird und eine beständige und andauernde Performance in jeder OP gewährleistet.

Templates

Mit Einweg-Aluminium-Biegeschablonen kann die Kontur der Knochenoberfläche manuell festgelegt und auf das spätere Implantat übertragen werden. Einsatz nicht passender Implantate und häufiges Nachmodellieren können so vermieden werden.

FAQs

1. Schädigt der Ultraschall durch die entstehende Hitze die Knochenstruktur?

Beim „Schweißen“ kommt es zu einem maximalen Temperaturanstieg von ca. 11 °C (51,8 °F). Diese „Hitze“ entwickelt sich nur in Sekunden und hinterlässt somit keine langfristigen Schäden an den Knochenstrukturen durch Nekrose.

2. Ist eine Pinextraktion möglich?

Nein, da der SonicPin Rx® in ein Knochenloch „schmilzt“ und mit der Platte eine Verbindung eingeht, ist eine Entfernung des Pins nicht möglich. Bei falsch positionierten Pins, die zu einer instabilen Plattenfixierung führen, ist es möglich, ein weiteres Loch über die Ausgangsposition des Pins zu bohren und einen zusätzlichen Pin einzusetzen. Beide SonicPins Rx® werden schließlich resorbieren.

3. Sind alle Platten, Meshes und Membranen mit dem gesamten SonicPin Rx®-Sortiment kompatibel?

Ja. SonicPins Rx® sind in den Durchmessern 1,6 mm und 2,1 mm erhältlich und mit allen Resorb x- und Resorb xG-Platten, -Meshes und -Membranen kompatibel, unabhängig von deren Größe und Plattenprofil. Sie sind frei kombinierbar.

4. Wie lange soll eine Platte vor dem Anformen im Wasserbad erwärmt werden?

Wir empfehlen eine Erhitzung für 15-30 Sekunden im Wasserbad bei einer Temperatur zwischen 70–90°C (158–194°F). Dies kann dreimal pro Platte wiederholt werden.

5. Ist ein Implantat vollständig resorbiert, wenn es im Röntgenbild nicht mehr zu sehen ist?

Nein. Unsere Materialien sind in Röntgenbildern nicht zu sehen. Sie sind „transluzent“. Daher ist ein fehlendes Implantat in den Scans kein Beweis für ein resorbiertes Implantat. 

6. Können Patienten mit einem resorbierbaren Implantat im MRT gescannt werden?

Unsere resorbierbaren Implantate Resorb x und Resorb xG bestehen aus nichtmagnetischen Polymeren. Daher ist eine magnetische Reaktion im MRT nicht zu erwarten. Problemfälle sind uns nicht bekannt. 

Publikationen

SonicWeld Rx® ist seit 2005 auf dem Markt. Das System und dessen Technik haben sich über die Jahre hinweg etabliert und bewährt. Der Erfolg in der Praxis ist in vielen Studien belegt.

Zur Publikationsübersicht

Diese Seite nutzt Website-Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen Akzeptieren ImpressumDatenschutz