Kontakt
Header

News

29.02.2020 | Unternehmen

2nd Expert Meeting on Advanced Operation Techniques in Gynecology and General Surgery in Dubai

In der heutigen Hochfrequenzchirurgie zählen sicheres und einfaches Handling in Kombination mit Effizienz und innovativer Technologie zu den Hauptanforderungen im OP. Aus diesem Grund stand bei unserem Expert Meeting in Zusammenarbeit mit der Sharjah-Universität der Vereinigten Arabischen Emirate und der Indo German Endoscopy and Laparoscopic Society (IGELS) die bipolare Gefäßversiegelung im Fokus.

Die 40 Teilnehmer*innen erhielten theoretische und praktische Einblicke in die Operationstechnik in der Gynäkologie und Allgemeinchirurgie durch Dr. med. Zorr, Direktor des Klinikums Konstanz und PD Dr. med. Seifert aus dem Universitätsklinikum Freiburg. Dr. med. Zorr berichtete am ersten Tag über mögliche Indikationen und seine Erfahrungen mit bipolarer Gefäßversiegelung in der Gynäkologie, während PD Dr. med. Seifert anhand von Patientenfällen einen Einblick in die bariatrische Chirurgie gab.

Neben weiteren Fachpräsentationen unserer indischen Sprecher, Dr. Rajkumar und Dr. Mohapatra, zu den Themen „Erfahrungen in der Nutzung wiederverwendbarer bipolarer Gefäßversiegelungsinstrumente in radikalen chirurgischen Eingriffen inklusive Lymphknoten-Dissektion“ und laparoskopischen gynäkologischen Eingriffen wurde auch eine OP in Echtzeit aus dem Ahana Gynaecare Hospital, Bhubaneshawar, Indien, per Video in den Hörsaal der Sharjah-Universität übertragen. Die ärztliche Leitung hierbei hatte Dr. Behera aus dem Ahana Gynaecare Hospital, Bhubaneshwar.

Am zweiten Kurstag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, unser Hochfrequenzchirurgie-Gerät maXium® in Kombination mit unserem wiederverwendbaren Gefäßversiegelungsinstrument marSeal5 plus Maryland an vier Arbeitsplätzen auf Versiegelungsqualität und blutfreies Schneiden im Wet-Lab der Sharjah-Universität zu prüfen. Während des gesamten praktischen Teils wurden die Teilnehmer von den erfahrenen Chirurgen Dr. Rajkumar, PD Dr. med. Seifert und Dr. med. Zorr unterstützt, die ihnen Rede und Antwort standen.

Am Ende dieser beiden spannenden und lehrreichen Tage konnten wir allen Teilnehmenden ein Zertifikat übergeben.
Wenn Sie ebenfalls Ihre Kenntnisse in der bipolaren Gefäßversiegelung auf das nächste Level bringen wollen, beraten wir Sie gerne zu passenden Kursangeboten. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an internet@klsmartin.com und wir melden uns bei Ihnen.