Kontakt

Implantate | Hand

Endoprothetik

Für die Handchirurgie bietet KLS Martin nicht nur Lösungen für Standardversorgungen, sondern auch Produkte für nichtalltägliche, schwierige Situationen.

Unsere Endoprothesen für das PIP-Gelenk und den Ulnakopf bieten innovative, zuverlässige und klinisch bewährte Lösungen auch für besondere Herausforderungen. 

Phalangen und Metakarpalen

CapFlex PIP

Ein neuartiger, innovativer Gelenkersatz für das Fingermittelgelenk

Indikationen:

Schmerzhafte Zerstörung des proximalen Interphalangeal-Gelenks im Rahmen von:

  • einer primär degenerativen, sekundären oder posttraumatischen Osteoarthrose,
  • einem entzündlichen rheumatischen Grundleiden mit geringer Entzündungsaktivität und guten Knochenverhältnissen.

Merkmale und Nutzen:

  • Verfügbar in drei Größen
  • Material: Kobalt Chrom mit Titanbeschichtung für optimale Osteointegration und Polyethylen-Insert für bestmögliche Gleiteigenschaften
  • Große knöcherne Stützflächen für hohe Primärstabilität
  • Erhalt der Seitenbänder für hohe postoperative Stabilität
  • Gelenkführung über die gesamte Bewegungsamplitude für bessere Seitwärtsstabilität
  • Kurze Spikes für bestmögliche Revisionsvoraussetzungen
  • Intuitive, farbkodierte und gemäß dem OP-Ablauf chronologisch angeordnete Instrumente für eine sichere Step-by-Step-Implantation
  • Auf dem Schubladenprinzip basierende Lagerung für einen gleichermaßen einwandfreien Zugang zu allen Instrumenten jeder Größe

Radius und Ulna

Herbert-Ulnakopfprothese

Indikationen:

  • Primäre Arthrose
  • Posttraumatische Arthrose nach: Radiusfrakturen, Einrissen im ulnokarpalen Bandkomplex, Ulna-Impaction-Syndrom
  • Rheumatoide Arthritis
  • Tumore
  • Revision bei unbefriedigenden Resultaten nach: Darrach-Operation, Bowers-Operation, Sauve-Kapandji-Operation

Merkmale und Nutzen:

  • Drei unterschiedliche Schafttypen in jeweils drei Größen
  • Revisionsprothese mit aufgebauter Prothesen-Halslänge
  • Drei verschiedene Kopfgrößen
  • Freie Kombination von Prothesenschäften und -köpfen möglich
  • Schaft aus Titan mit Plasma-Spray-Beschichtung zur Förderung der Osteointegration
  • Prothesenkopf aus Keramik für größte Bioverträglichkeit und beste biomechanische Voraussetzungen
  • Möglichkeit, patientenspezifische Schäfte anzufertigen
  • Spezielle sphärische Prothese verfügbar für die Revision nach unbefriedigender Sauve-Kapandji-Operation
  • Spezielles Instrumentarium erhältlich